Vom verletzten Fuß über schmerzende Hände…

Hallöchen..

Es ist wieder etwas her, als ich das letzte mal etwas geschrieben hatte. Aber es ging in letzter Zeit einfach gar nicht. Ich hing ununterbrochen durch, hab mich von Kleinigkeiten runter ziehen lassen und lag nur im Bett rum und hab die Decke angestarrt. Aber gestern ging es mir dann endlich wieder besser und war hochmotiviert. Die Folge war dann, dass ich mein Fahrrad fit gemacht habe bzw. ein Freund hat es getan. Jaja. Ich hab nunmal keine Luftpumpe und sowas. 😀 Obwohl es gestern eine Unwetterwarnung für Leipzig gab, sind wir trotzdem los gefahren. Vom Leipziger Norden bis zum Cospudener See.

Der erste Kilometer war wirklich der schlimmste für mich. Wir müssten auf der Straße fahren. Mein Rücken war schon vorher klitschnass, wenn ich nur daran gedacht habe und auch während der Fahr. Oh mein Gott. Ich bin fast gestorben. Gottseidank waren wir dann aber schnell auf dem Radweg und meine Angst ist so langsam verflogen. Ich muss sagen, die Strecke bis zum See ist gar nicht so anspruchsvoll. Es gibt zwar eine kleine Steigung, aber die mehr man nur auf die Distanz, wenn man wirklich ununterbrochen in die Pedale tritt. Für mich zwar es trotzdem anstrengend. Haha. Ich bin ja auch seit 2011 das erste mal wieder Fahrrad gefahren. Wir hatten dann auch die Idee, einfach mal die Runtastic app zu nutzen um zu sehen wie schnell wir sind (besonders für mich als Startwert), aber leider sind wir laut App nur 110 Meter gefahren. 😀 Auf dem Rückweg hat es dann aber funktioniert und ich war schon ziemlich enttäuscht, als ich die Werte gesehen hab. Maximalgeschwindigkeit nur 26 km/h -_- Durchschnittsgeschwindigkeit 12 km/h.. Ok. Wir hatten auch einmal vergessen Pause zu drücken, als wir an der Sachsenbrücke ein Pause gemacht haben. Trotzdem sehr ernüchternd. Aber heute sag ich mir, dass es das nächste mal besser wird. Zu meiner Verwunderung kam ich auch ziemlich gut mit der Steigung auf der Wiederritzscher Str. klar.. Jaja. Viele werden sich sagen, die die Straße kennen, dass es überhaupt nichts ist, aber für mich schon. Woher soll auch die Kraft in den Beinen kommen, wenn man nie etwas getan hat. Etwas habe ich jedoch gemerkt. Mein Sattel ist vollkommen falsch eingestellt. Mir haben die Hände schon nach ein paar Metern weh getan, denn ich habe mein ganzes Gewicht vom Oberkörper auf meine Hände verlagert und durch Stöße vom fahren, wurde es immer schlimmer. Woran ich das gemerkt habe? Ich durfte dann mal wie ein kleiner Hamster auf dem Fahrrad eines Freundes fahren. Der Sattel war niedriger und es war göttlich dieses Gefühl. Keine Schmerzenden Hände in dem Moment. Dafür merke ich sie heute umso mehr. :/

Ich hoffe ich komme nächste Woche dazu zum Cossi zu fahren, da ich die Woche in Magdeburg bin und nur für die Physio nach Leipzig muss. Aber die Termine stehen noch nicht fest. Um jedoch auf das Thema Physiotherapie zu kommen. Es lief ziemlich gut. Sie hat mit mir eine Art Laufanalyse auf dem Laufband gemacht. Am Anfang bin ich noch recht gut gelaufen, ohne meinen Fuß in irgendeiner Art und Weise zu entlasten, als sie dann die Geschwindigkeit erhöht hat, kam auch der Schmerz und ich lief wie so ein Krüppel. Na mal sehen, was das nächste mal auf mich zukommen wird.

Jetzt wird aber noch schnell Tasche gepackt und etwas aufgeräumt, damit ich morgen früh in Ruhe aufstehen kann und dann nach Magdeburg fahre.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Restsonntag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s